Richtige Ernährung bei Angst und Panikattacken – 3 Lebensmittel vermeiden (Tipp von Barry McDonagh)

Hi! In diesem Video erfährst Du welche 3 Lebensmittel du möglichst vermeiden solltest, wenn Du unter Panik und Angststörungen leidest.

Auch bei leichter Ängstlichkeit macht es Sinn auf diese 3 Lebensmittel zu verzichten. Außerdem spricht Barry in diesem Video auch über die ideale, richtige Ernährung bei Angst und Panikattacken. Dies ist die sogenannte GLYX-Diät, die Menschen mit Ängsten dabei helfen kann, weniger Stimmungsschwankungen zu haben.

Kontent ist unerreichbar.
Bitte akzeptiere Cookies, indem du auf "akzeptieren" auf dem Banner klickst

Link zum “Weg mit der Panik” Buch von Barry McDonagh hier klicken

LINK zum im Video erwähnten GLYX-Diät Buch: http://amzn.to/2jYYrFI

Trankript zum Video, Barry:

Ich möchte über Lebensmittel sprechen, die man meiden sollte, wenn man eine Angststörung hat. Lassen Sie uns aber zunächst darüber sprechen, was die perfekte Ernährung für Menschen mit Ängsten ist.

Richtige Ernährung bei Angstörungen

Die ideale Ernährung, um sich von Panikattacken oder generellen Ängsten zu erholen, ist eine Glyx-Diät. Die hält den Blutzuckerspiegel den ganzen Tag über hin stabil.

Der Grund dafür ist, dass die Symptome von Panik und Ängsten häufig ähnlich sind wie die bei einem geringen Blutzuckerspiegel. Schwankt der Blutzuckerspiegel zu sehr, produziert der Körper mehr Adrenalin, was Sie angespannter macht.

Eine erste Panikattacke wird oft durch einen signifikanten Abfall des Blutzuckerspiegels erzeugt. Zum Beispiel nach einer Nacht, in der man zu viel getrunken oder auch gegessen hat. Die Panikattacke bringt Ängste mit sich und zieht Sie in den Teufelskreis der Angst hinein.

Lebensmittel gegen Angst – welche sind das?

Es gibt zwar keine Lebensmittel, die speziell gegen Angst helfen sollen, doch kann man als solche die meisten gesunden Lebensmittel bezeichnen, die einen geringen glykämischen Index aufweisen.

Essen mit einem geringen glykämischen Index braucht nämlich länger bei der Verdauung und das hält den Blutzuckerspiegel konstant den ganzen Tag über und man meidet die starken Schwankungen.

Amazon Link zum GLYX Diät Buch hier klicken und bestellen

In dem GLYX-Diät Buch finden Sie viele solche Lebensmittel, die niedrigen glykämischen Index haben.

Über die Glyx-Diet gibt es bereits überall viele Informationen. Meinen Klienten empfehle ich aber, ihre Ernährung nicht radikal umzustellen, weil es sehr anstrengend und für die Mehrheit nicht nachhaltig ist.

Deshalb empfehle ich, nur die schlimmsten Bestandteile Ihrer Ernährung zu meiden. Das reicht schon, um wirklich etwas zu erreichen. Hier sind die Dinge, die der schnellen Erholung nach einer Panikattacke absolut gut tun:

Angst und Panik Betroffene: diese 3 Lebensmittel vermeiden

Das Erste ist Koffein. Kaffee ist ein Genussmittel, dass Sie mit aller Macht nervös machen kann, auch ängstlich und zitterig. Und ich bin immer wieder darüber erstaunt, dass selbst gebildete Leute, die mich um Rat fragen, nicht die Wechselwirkung verstehen – zwischen dem täglich konsumierten Kaffee und der Sensibilisierung. Übliche körperliche Sensibilisierungen durch Koffein sind ein schneller Herzschlag, Reizbarkeit, Kopfschmerzen, Muskelzucken.

Für sensibilisierte Menschen kann das bereits ein Auslöser für die Ängste oder sogar eine Panikattacke sein. Wissen Sie, eine Tasse Kaffee am Nachmittag kann die Tiefschlafphase in der Nacht schon stören. Die Welt liebt Kaffee, ich trinke ihn auch, aber für Leute mit Ängsten ist er nichts. Der Preis, den Sie da bezahlen, ist einfach zu hoch. Für das Coaching-Programm sollten Sie ihm wenigstens entsagen. Außer im Kaffee ist Koffein auch in Energydrinks, die man auf jeden Fall meiden sollte, im schwarzen Tee, in der Schokolade und in einigen Gewichtsreduktionspillen – Koffein ist darin oft ein versteckter Bestandteil.

Das nächste ist Alkohol. Wie Kaffee, fröhnt ja die ganze Welt dem Alkohol, besonders bei gesellschaftlichen Anlässen. Es ist schön, wenn man sich mit ein paar Drinks entspannt fühlt, aber der Kater am nächsten Tag ist es einfach nicht wert. Ein Kater entsteht durch Dehydrierung und Elektrolyte-Mangel. Viele kennen sicher die Ängste während eines Kater, die verstecke Angst und Nervosität, die auf die Dehydrierung zurückzuführen ist.

Für jemanden der schon große Probleme mit Ängsten hat, ist der sicherste Weg zu noch stärkeren Angstzuständen, exzessiver Alkoholkonsum. Und wenn man dann auf den Kater am nächsten Tag wartet. Ich kenne die Geschichten von Leute, die ihre erste Panikattacke nach einer langen Partynacht hatten. Es braucht manchmal nur ein bißchen Stress und einen Kater, damit man völlig überraschend eine erschütternde Panikattacke bekommt.

Das kann beim Rückflug nach Hause aus einem Partyurlaub sein oder wenn man mit einem Kater einen stressigen Tag bewältigen muss.

Alkohol und Koffein sind Störfaktoren für den tiefen und ruhigen Schlaf, die wichtigste Phase des Schlafs, die wir unbedingt brauchen, um uns am nächsten Tag nicht müde zu fühlen. Unsere Gesellschaft dreht sich um den Alkohol und es ist schwer, dem komplett zu entsagen. Aber Sie sollten ihn auf jeden Fall meiden, solange sie sich in der Erholungsphase befinden und nicht mehr so sensible auf die Angst reagieren.

Als letztes haben wir den exzessiven Zuckerkonsum. Sie müssen starke Schwankungen im Blutzuckerspiegel vermeiden. Diese Fluktuationen setzen Adrenalin frei, die den ganzen Tag über durch ihren Körper wandern. Das Beste, was Sie während des Monats tun sollten, ist, wirklich wenig Zucker zu sich zu nehmen. Das heißt, Süßigkeiten, Kuchen, Schokolade, Softdrinks, Eiscreme – sie wissen, alles, was einfach zu gut schmeckt – aber sie werden sehen, wieviel Energie und mentale Klarheit sie bekommen werden, wenn Sie ein paar Tage ohne Zucker auskommen.

Wie ich am Anfang sagte, ich möchte nicht, dass Sie Ihre Ernährung komplett umstellen, weil es einfach nicht nachhaltig ist. Aber wenn Sie die Dinge, die ich genannt habe, meiden, werden Sie schnell merken, wie sich Ihre Stimmung verändert und Sie sich besser fühlen.

Wir haben in diesem Video darüber gesprochen, täglich frisches Trinkwasser zu sich zu nehmen, welche wichtigen Supplements, wie Magnesium und Calcium, für Ihre Ernährung sinnvoll sind, wir sprachen über die homäopathischen Notfallmittel und zu guter Letzt, was man bei der Ernährung lieber meiden sollte, um Ängste schneller zu lösen.

Schauen Sie sich das Video noch einmal an und notieren Sie sich die Empfehlungen, die wichtig für Sie sind. Vielen Dank fürs Zuschauen und bis bald.

Link zum “Weg mit der Panik” Buch von Barry McDonagh hier klicken


Andere Links:

https://www.youtube.com/watch?v=OtX-FP5FqH8

Youtube Kanal von MOP